Der Gemeindespiegel ist ...


Frei von Werbung mit Berichten aus der Gemeinde Wardenburg seit über 40 Jahren, eine fortlaufend entstehende Chronik über das Leben und die Enwicklung in der Gemeinde Wardenburg in bisher 171 Ausgaben. Abos für nur 12 Euro im Jahr sichern das Überleben Gemeinde Wardenburg - Gestern - Heute - Morgen Wir stellen uns vor Im Jahre 1970 feierte Wardenburg sein 700-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum gestalteten 17 zur Gemeinde Wardenburg gehörende Ortschaften und fügte sie mehr denn je zusammen. Es wurde eine Arbeitsgemeinschaft der Orts- und Bürgervereine in der Gemeinde Wardenburg gegründet. Im selben Jahr wurde auch DER GEMEINDESPIEGEL als Mitteilungsblatt der Orts- und Bürgervereine ins Leben gerufen. Aber es wurde mehr daraus, nämlich eine fortlaufende Chronik aus dem Leben der Gemeinde Wardenburg, eine Fortsetzung des Buches "700 Jahre Wardenburg - Im Spiegel der Zeit - , das anlässlich des 700-jährigen Wardenburg¬Jubiläums herausgegeben wurde. DER GEMEINDESPIEGEL besteht aus 12 Redaktionsmitgliedern, die ehrenamtlich tätig sind und vierteljährlich ein Mitteilungsblatt unter dem Namen "DER GEMEINDESPIEGEL - Gemeinde Wardenburg: Gestern . Heute . Morgen - herausgibt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Geschehen in der Gemeinde Wardenburg in Wort und Bild festzuhalten, die Vergangenheit historisch und kulturell zu pflegen und der Unterhaltung zu dienen. Darüber hinaus pflegt DER GEMEINDESPIEGEL den Heimatgedanken und das Ortsgemeinschaftsbemühen in enger Zusammenarbeit mit den in der Gemeinde Wardenburg bestehenden Vereinen, Organisationen und Verbänden, insbesondere aber mit der Arbeitsgemeinschaft der Orts- und Bürgervereine in der Gemeinde Wardenburg. DER GEMEINDESPIEGEL hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht und ist weit über die Gemeindegrenze hinaus bekannt. Viele Bürger / innen, die unsere Gemeinde verlassen haben, beziehen den Gemeindespiegel, um so die Verbindung zu ihrer Heimatgemeinde aufrechtzuerhalten. Die Redaktionsmitglieder sorgen in ehrenamtlicher Tätigkeit dafür, dass das 28 Seiten umfassende Mitteilungsblatt mit Beiträgen gefüllt wird. Die Gemeinde Wardenburg bezuschusst freundlicherweise den Gemeindespiegel mit einem jährlichen Zuschuss. Ständige Rubriken unseres Mitteilungsblattes sind: Allgemeiner Teil, Wardenburg im Wandel der Zeit, Vereinsleben, Berichte aus dem Rathaus, Wardenburger Geschäftsleben, Berichte aus den Partnergemeinden Tynaarlo (NL) und Röbel / Mixritz, Randnotizen, Plattdeutsche Ecke, Aus alten Lesebüchern, Familiennachrichtew (Eheschließungen, Altersjubilare, Ehejubilare, Sterbefälle), Einwohnerstatistiken), Plattdeutsche Ecke. Die inzwischen seit über 40 Jahren erschienenen Ausgaben des Gemeindespiegels ergeben in ihrer Gesamtheit eine echte Wardenburger Chronik, die gerne als Nachschlagewerk genommen wird. Aus Anlass des Jubiläums "725 Jahre Wardenburg" im Jahre 1995 hat die Gemeindespiegelredaktion eine Chronik herausgegeben mit dem Titel "Wardenburg im Spiegel der Zeit - 1970 bis 1995". Sie enthält viele interessante Dokumentationen dieser Zeit. Wenn Sie Interesse am Gemeindespiegel haben, können Sie das Mitteilungsblatt bei unseren Verkaufsstellen, Bäckerei Jürgens, Buchhandlung Lesezeit, Papierwaren Freese, Shell- Tankstelle Heinemann, Rathaus, Hundsmühlen und Bäckerei Twachtmann in Achternmeer erhalten. Sie können aber auch Abonnent werden. Auch Geschenkgutscheine sind zu haben. Und wenn Sie meinen, dass für Sie eine Mitarbeit in unserer Redaktion interessant wäre, sind Sie herzlich willkommen. Wir brauchen unbedingt Nachwuchskräfte, insbesondere junge Menschen. Einzelberichte sind uns ebenfalls immer willkommen.